Meditationskissen STICKEREI

Die Symbole, die wir für unsere Meditationskissen mit Stickerei verwenden, haben alle eine tiefe spirituelle Bedeutung. Sie transportieren ein altes universelles Wissen von der positiven Kraft des menschlichen Geistes. Lassen Sie sich inspirieren.

Meditationskissen mit Stickerei

Meist unbemerkt begleiten uns Symbole im täglichen Leben auf Schritt und Tritt, z. B. in der Werbung, in Filmen und auch auf Produktverpackungen. Hier möchten wir Sie mit der Bedeutung der Symbole, die wir auf unseren Meditationskissen verwenden, ein wenig vertraut machen.

Die Lotusblüte auf dem Meditationskissen

Die berühmte Lotusblume ist eine Sumpfpflanze, die vor allem im asiatischen Raum wächst. Sie wurzelt in stehendem, moorigem und schlammigem Gewässer und erinnert etwas an unsere heimische Seerose. Ohne dass Schlamm und Schmutzwasser den Blättern etwas "anhaben" kann, erhebt sich die Blüte aus dem oft trüben Wasser und erstrahlt in makelloser Schönheit. Das Wasser und der Schmutz perlen einfach von den Blütenblättern ab und die Blüte bleibt rein und sauber (auch als der so genannte "Lotus Effekt" bekannt). Diese Eigenschaft und die regelmäßig und ästhetisch angeordneten Blütenblätter inspirierten die Menschen schon in früheren Zeiten zu religiösen und spirituellen Vergleichen.

So symbolisiert die Lotusblume damals wie heute Reinheit, Schönheit, Bescheidenheit, Einfachheit, Unsterblichkeit und Erleuchtung. In verschiedenen buddhistischen Traditionen ist der Lotus eines der Acht Glückverheißenden Symbole, den Gaben der Götter an Buddha Shakyamuni, und repräsentiert aufgrund seiner zuvor beschriebenen Eigenschaften vollkommene, göttliche Reinheit in Form der unbefleckten Empfängnis.

Symbolträchtiges Sitzen auf der Blume des Lebens

Die älteste bisher gefundene Darstellung der Blume des Lebens wurde im Tempel in Abydos, im nordafrikanischen Ägypten, entdeckt.

Das aus 19 Kreisen bestehende Symbol gilt vielen als der Prototyp der kreisbasierten Symbole und der Grundform der Schöpfung, in dem alles Wissen und alle Geschehnisse im Universum gespeichert sind. Es gilt als das Sinnbild für die Unendlichkeit und die alles durchströmende Energie in ihrer ursprünglichen Form.

Alles ist miteinander verbunden, vernetzt und harmonisch; jede Bewegung (so klein sie auch sein mag) erzeugt Energie und Bewegung. Jede Bewegung zieht eine weitere nach sich. Alle unsere Handlungen sind Energie, die belebende Impulse in das grenzenlose Universum setzt und eine Wirkung erzeugt. Durch die Meditation auf dieses Symbol kann der Meditierende und Yogi Antworten auf seine Fragen erhalten.

Die Verwendung des Symbols der Blume des Lebens dient der Reinigung der Energiebahnen und sie soll Blockaden beseitigen, damit die Energie ungehindert fließen kann.  

Glückverheißendes Meditationskissen

Der endlose Knoten ist ebenfalls eines der Acht Glückverheißenden Symbole des Buddhismus und symbolisiert mit seinen Überschneidungen ohne Anfang und Ende die unendliche Weisheit und das unendliche Mitgefühl des Buddha. Der endlose Knoten soll den Gläubigen daran erinnern, dass die Liebe Buddhas grenzenlos ist, egal wie groß die eigene Verwirrung ist oder das Leid auch erscheinen mag. Weisheit und Leidenschaft sind bei diesem Symbol untrennbar miteinander verbunden.

Die Verwendung dieses Symbols des endlosen Knotens soll dem Gläubigen die Verbundenheit mit Liebe, Weisheit und Harmonie verbildlichen und ihn auf seinem eigenen Weg zur Erleuchtung unterstützen.

Das Mandala

Der Begriff Mandala lässt sich wohl am besten mit Kreis oder Quadrat erklären und bedeutet auch "alles was einen Mittelpunkt oder ein Zentrum umkreist". In verschiedenen Kulturkreisen gibt es ganz verschiedene Darstellungsformen, seien es Figuren, Zeichen oder auch Landschaften, bis hin zum Bauplan des gesamten Universums, denen ein Kreis zugrunde liegt. Die Darstellung von Leonardo Da Vincis vitruvianischen Kreis ist so ein Bauplan. Hinter solchen Zeichnungen steckt der Versuch, komplexe Zusammenhänge, auch in religiöser Form, zu visualisieren. Die Symbolik im tibetischen Buddhismus ist besonders reich an Mandalas, die, häufig in Verbindung mit Mantrarezitation und Visualierung, die Übenden mit höheren Ebenen des Bewusstseins verbinden sollen.