Yoga-Stile, Teil 2 – Die philosophischen Stile

Wir haben die Yoga-Stile bei unseren Kunden, den vielen Yogalehrenden in ganz Deutschland, abgefragt und in dieser Übersicht zusammen gestellt.

In diesem zweiten Beitrag richten wir den Blick auf jene Yoga-Stile, die Yoga nicht nur als Praxis zur Körperertüchtigung verstehen, sondern als ganzheitliche Lebensform, mit der es möglich erscheint, ein erfüllendes Leben in dieser Welt zu führen und sich gleichzeitig spirituell weiterzuentwickeln.

Die philosophischen Yoga-Stile

Unverkennbar für jeden ist, dass sich Yoga immer mehr zu einem Trend (Sport) entwickelt, in dem sich neben den klassischen Formen des Yoga in letzter Zeit auch neue Varianten heraus gebildet haben, die einem Yoga Interessierten und Anfänger die Wahl nach dem für ihn passenden Yoga-Stil nicht leichter macht. Eher im Gegenteil. Hier zu differenzieren zwischen Modebewusstsein und langjähriger Erfahrung mit dem Blick auf das Wesentliche ist nicht einfach.
Aus diesem Grund hat Lotus Design seine Yogalehrenden Kunden befragt, die in vielen Schulen und nach unterschiedlichen Stilrichtungen arbeiten und unterrichten.

Sivananda-Yoga: Yoga Stil mit viel Disziplin

Im Wesentlichen geht es bei dieser Form des Yoga um Dehnen, Atmen und Entspannen. Regelmäßiges Üben der Asanas, intensive Atemübungen, Meditation und Tiefenentspannung, eine gesunde vegetarische Ernährung und ein positives Denken sind die Eckpfeiler diese klassischen ganzheitlichen Yogapraxis. Es ist viel Disziplin erforderlich, aber gleichzeitig kann das kontinuierliche intensive Üben den Körper kräftigen, zu mehr Gelassenheit im Alltag und zu mehr innerer Stärke verhelfen. Die Sivananda-Centren können auf ein weltweites Netzwerk und auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurück greifen.

Jivamukti-Yoga: Yoga Stil mit viel Hingabe

Jivamukti Yoga bedeutet nicht nur das Üben von Asanas, sondern fordert von dem Übenden auch die spirituelle Praxis in Form von philosophischen Unterweisungen in den alten Schriften des Sanskrit. Diese Variante fordert nach den fünf Grundsätzen eine gewaltlose, mitfühlende Lebensweise, Hingabe an und Selbstverwirklichung durch die Yoga-Praxis, das Singen von Mantras, Meditation, sowie die Entwicklung eines gesunden Körper und Geist, als auch das Studium der alten Yoga-Lehren (Sanskrit).

Anusara-Yoga: Yoga Stil mit Freude am Tun

Diese Variante wurde in den 90er Jahren in den USA von John Friend entwickelt und konzentriert sich auf eine gesunde innere Haltung gegenüber sich selbst und der Allgemeinheit in der heutigen schnelllebigen Zeit. Hier steht die Freude an der Ausübung der Asanas im Vordergrund und nicht die Perfektionierung von Yoga. Die Achtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper ermöglicht es, eine Verbindung zu sich selbst aufzunehmen und führt zu einer bereichernden Eigenwahrnehmung. In einem lebendigen Körper wohnt ein gesunder Geist.

Kundalini-Yoga: Die kosmische Verbindung

In jedem Menschen wohnt eine Kraft inne, die Kundalini genannt wird. Sie befindet sich im unteren Ende der Chakren und wird auch als schlafende Schlange bezeichnet. Durch diesen Yogastil soll diese Energie erweckt werden und über die sieben Chakren nach oben steigen. Erreicht sie das Obere Chakra, so kann sie sich mit der kosmischen Seele verbinden und der Mensch kann höchstes Glück erlangen. Intensive Yogaübungen mit langem Halten der Stellungen, kräftiges tiefes Atmen, Singen von Mantras und intensive Meditation sind die Grundlagen dieses intensiven Yogastil, die im Westen von Yogi Bhajan entwickelt wurde.

In unserem Webshop

Diese Arten von Yoga zeichnen sich in der Regel durch langsamere Bewegung aus und belasten weit weniger ihre Yogamatte. Aus diesem Grund empfehlen wir eine weiche Matte, wie unsere TPE-Yogamatte (sie ist umweltfreundlich und recycelbar!) Das ist eine gute Wahl, wenn Sie einen dieser Yogastile üben möchten. Außerdem werden in diesen Formen häufig Meditationen durchgeführt, so dass ein eigenes Meditationskissen eine hilfreiche Unterstützung bietet. Um das Auskühlen während der Meditation zu vermeiden ist darüber hinaus eine wärmende Baumwolldecke zu empfehlen. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, haben wir einige Produkte in einem Yoga Set zusammen gefasst.

Bild. Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.