Vier Tipps für das tägliches Training

Tipps fürs Trainig

Wenn man Menschen fragt, warum sie sich nicht genug bewegen, nicht ausreichend Sport treiben, ist die Antwort oft: „Ich finde einfach nicht die Zeit!“ Doch schon kleine Bewegungseinheiten können viele Vorteile bringen.

Gerade Yogaübungen können immer mal wieder zwischendurch gemacht werden. Es geht nicht immer nur darum, 90 Minuten auf der Matte zu verbringen, Yoga kannst du wunderbar in deinen Alltag integrieren. Wir haben vier Ideen für dich, wie du Yoga, Sport oder Bewegung generell in deinen Alltag zu integrieren kannst, obwohl Du eigentlich „keine Zeit” hast.

Zerlege deinen Workout in kleine Häppchen

Eine halbe Stunde am Stück freizuschaufeln kann schwierig sein. Wie wäre es, die Gesamtzeit von 30 Minuten in zum Beispiel 5-Minuten-Einheiten zu zerlegen? Im Laufe eines Tages ergeben sich immer wieder Wartezeiten, die Du für eine Asana oder für Squats nutzen kannst. Auch ein langes Telefonat kannst Du mit einigen Yoga oder Fitnessübungen begleiten, wenn Du über eine Freisprechanlage oder Kopfhörer telefonierst. Das sollte aber nicht die Regel sein und ist auch nicht der Sinn von Yoga. Aber dehnen und strecken geht fast immer und überall.

Stell dir einen Wecker

Nutze eine Erinnerungsfunktion, um dich selber regelmäßig daran zu erinnern, etwas für deinen Körper zu tun. Das bringt auch noch den Vorteil mit sich, dass Du deine Schaffenszeiten regelmäßig unterbrichst, was wiederum deine Produktivität erhöht. Kurze Pausen, in denen wir den Kreislauf in Schwung bringen oder das Kopfkino runterfahren, sind für die Kreativität und Leistungsfähigkeit extrem förderlich. Und wenn du die Möglichkeit hast, geh raus. Bewegung an frischer Luft erfrischt den Geist und sorgt für neue Energie.

Schaffe dir eine inspirierende Umgebung

Vielleicht hilft es dir, eine Yogamatte oder ein Meditationskissen griffbereit zu haben? Probiere doch mal aus, ob Yogazubehör in deinem Blickfeld dich zu mehr Üben inspiriert. Und auch Fitnessbänder, Springseile oder Faszienrollen sind praktisch für das Training zwischendurch. Also, gönn dir eine schöne und gut eingerichtete Umgebung für dein Workout.

Erledigungen mit der Extra-Portion Bewegung

Wir alle haben Erledigungen und kleine Jobs im Alltag, die wir prima mit einer Portion Bewegung verbinden können. Anstatt das Buch online zu bestellen, kannst Du zum nächsten Buchladen gehen. Anstatt mit dem Auto einkaufen zu fahren, nimm doch mal das Rad. Die Kinder müssen aus der Kita abgeholt werden? Perfekte Gelegenheit, einen kleinen Umweg zu machen und mit dem Kind die Umgebung (neu) zu entdecken.

Hast Du eine Anregung oder einen Tipp, der dir geholfen hat, mehr Bewegung in den Alltag zu bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .