Sie sind hier: Yogamatte / Akupressurmatte

Akupressurmatte

Eine Akupressurmatte hilft bei Verspannungen im Rücken- und Schulterbereich. Die Shaktimatte regt die Durchblutung an und lindert eine Vielzahl von Beschwerden.

Eine Akupressurmatte schafft Abhilfe (nicht nur) bei Rückenbeschwerden

Du wolltest schon immer mal eine Akupressurmatte testen? Dann überlege nicht weiter, sondern  probier es aus. Denn eine Akupressurmatte oder auch Shaktimatte kann eine Vielzahl von Alltagsbeschwerden, bis hin zu handfesten Verspannungen lindern. Zudem verhilft eine Akupressurmatte dir, dich nach einem stressigen Tag zu entspannen  und abzuschalten.

Bei welchen Beschwerden kann eine Akupressurmatte dir helfen?

  • Bei muskulären Schmerzen oder Verspannungen
  • Bei einem steifen Nacken
  • Bei Ischiasschmerzen
  • Bei nervöser Unruhe und Einschlafproblemen
  • Bei Stressymptomen und innerer Unruhe

Wie funktioniert eine Akupressurmatte?

Eine Akupressurmatte soll verschiedene Akupunkturpunkte stimulieren. Die Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen, also auf Energiebahnen, die durch den Körper laufen. Sind diese Energiebahnen blockiert, kann unsere Energie nicht frei fließen. Wir spüren solche Blockaden ganz unterschiedlich. Manche Menschen schlafen schlecht, andere leiden unter Verspannungen und wieder andere geraten schnell in Stress.

Durch die Stimulation der Meridiane mit einer Akupressurmatte werden Blockaden gelöst, die Durchblutung wird angeregt und das Gewebe, die Faszien und Muskeln werden vermehrt mit Nährstoffen versorgt und entspannen sich.

So sollen eine  Vielzahl von Beschwerden dauerhaft gelindert werden. Jede Shaktimatte enthält hunderte kleiner Spitzen aus Plastik, die sicherstellen, dass die verschiedenen Akupressurpunkte auch getroffen werden.

Wann solltest du auf eine Akupressurmatte verzichten?

Wenn du schwanger bist, raten wir dir von der Nutzung einer Akupressurmatte ab. Bei ernsthaften Erkrankungen, physischer oder psychischer Art, kann eine Akupressurmatte den Gang zum Arzt nicht ersetzen. Bitte sprich in einem solchen Fall mit deinem Arzt, ob eine Akupressurmatte deine Behandlung unterstützen kann.